5. Mai - Handhygiene-Welttag

Sekunden retten das Leben – waschen Sie sich die Hände!

Das ist das diesjährige Leitmotiv des Handhygiene-Welttags

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) startete bereits vor über 10 Jahren das Programm Handhygiene steht für Sichere Betreuung. Sein Ziel ist die Förderung der Hygiene auf der ganzen Welt. Es soll zudem daran erinnert werden, dass Händewaschen das wichtigste Element der Prophylaxe vor Infizierungen darstellt.

Diese einfache Handlung rettet Leben und erhöht die Hygienestandards weltweit.

Deshalb wurde der 5. Mai als Handhygiene-Welttag ins Leben gerufen.

Besondere Bedeutung gewinnt dieses Programm heute, in einer Zeit der sich ausbreitenden SARS-CoV-2-Pandemie, die eine COVID-19-Erkrankung hervorrufen kann.
Diese einfache Handlung wie Hände waschen und desinfizieren, trägt zu einer Verbesserung der Sicherheit bei.

Wir erinnern daran, in welchen Situationen wir an die Notwendigkeit des Händewaschens denken sollten:

  • nach dem Niesen, Husten und auch dem Naseputzen
  • nach einem Kontakt mit einer kranken Person zu Hause oder im Krankenhaus
  • nach der Berührung von Geld
  • nach der Rückkehr nach Hause von der Arbeit, nach dem Einkaufen und nach einer Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • vor der Zubereitung einer Mahlzeit und während dieser Tätigkeit, sowie unmittelbar vor dem Essen
  • nach jeder Benutzung der Toilette
  • nach dem Kontakt mit Tieren sowie mit den Gegenständen, die diese benutzen
  • nach dem Anlegen eines Verbands auf eine Verletzung, eine Wunde oder andere Hautläsion
  • nach Ordnungsarbeiten, wie z. B. Müll wegschaffen