Titandioxid (E171) als Zusatzmittel für Lebensmittel

Die Europäische Kommission veröffentlichte den Entwurf für die Verordnung das Verbot der Verwendung von Titandioxid (E171) als Zusatzmittel für Lebensmittel betreffend.

Gemäß zweiter Version des Entwurfs der Verordnung werden eingeführt:
• das Verbot der Verwendung von Titandioxid in allen Lebensmittelkategorien, davon Nahrungsergänzungsmittel;
eine 6-monatige Übergangsperiode
• ein Zeitraum, der den Verkauf in den Verkehr gebrachter Produkte vor dem Datum des Inkrafttretens ermöglicht, maximal bis DMT oder TPD.
Über den Entwurf dieser Verordnung wird in der nächsten Sitzung von SCoPAFF – Abteilung Neue Lebensmittel, bereits am Dienstag, den 28. September d. lfd. J., diskutiert und wahrscheinlich abgestimmt.

Gleichzeitig informieren wir, dass eubioco/LGO die Regelungen zu Titanoxid überwacht und aktive Handlungen zur Präsenz auf dem Markt der von uns hergestellten Nahrungsergänzungsmittel ergreift.